Parkende Autos entlang der Amsterdamer Gracht Groenburgwal

von Rainer Schlösser Aktuelles

Verkehrsmesse Intertraffic 2018

Neue Ideen und Lösungen rund ums Parken

Auf der Verkehrsmesse Intertraffic 2018 in Amsterdam waren Produkte von rund 800 Unternehmen aus mehr als 40 Ländern zu sehen. Wir stellen die interessantesten Neuheiten rund ums Parken vor.

Freie Fahrt dank Technologiemix

Das niederländische Unternehmen Nedap, Sensoren-Zulieferer für Park and Joy, stellte ein neues Zugangskontrollsystem vor: Es überprüft, ob ein Fahrzeug in eine Fußgängerzone, auf ein Betriebsgelände oder den Parkplatz eines Einkaufszentrums fahren darf. Das System kann verschiedene Identifikationstechnologien nutzen: So erhalten beispielsweise Polizei- und Rettungsdienste über ein Funkmodul (RFID) überall uneingeschränkte Zufahrt. Lieferanten weist das System über eine Kennzeichenerkennung in bestimmten Zeiträumen Zugang zu Parkverbotszonen zu, lizenzierte Taxis haben dank RFID freie Fahrt in Fußgängerzonen. Auch ein manueller Zutritt kann über eine Weboberfläche gewährt werden, beispielsweise bei der Zufahrt auf ein Unternehmens- oder Universitätsgelände.

Intelligente Videoüberwachung

Ebenfalls aus den Niederlanden kommt ScanaCar. Der Hersteller bietet diverse Scan- und Identifikationslösungen für Stadtverwaltungen bei der Parkraumüberwachung, darunter ein Central Verification System (CVS): Kontrolleure sehen auf einem Bildschirm, welches Fahrzeug auf einer videoüberwachten Straße unberechtigt parkt oder wer nur kurz sein Auto be- und entlädt.

Parkkontrolle via Schmalbandfunk

Der spanische Hersteller Libelium stellte einen Sensor vor, der verfügbare Parkplätze mit einer Genauigkeit von 99 Prozent erkennen soll. Das neue Modell arbeitet mit zwei unterschiedlichen Erkennungssystemen, unterstützt die beiden Funkstandards Sigfox und LoRaWAN und lässt sich auf oder unter der Straße installieren. Der Sensor nutzt sowohl ein magnetisches Erkennungssystem als auch eine Cloud-Software, das die empfangene Signalstärke der Funkübertragung auswertet. Parkt also ein Auto über dem Sensor, erkennt das System dies durch die Veränderung von Magnetfeld und Signalstärke. Der neue Sensor ist wasserdicht und wird entweder auf der Straßenoberfläche angeschraubt oder im Boden installiert. Das Sensorsystem kann cloudgesteuert zwischen den beiden Funktechnologien LoRaWAN und Sigfox wechseln. Beide sind zuverlässig verfügbar und bieten eine hohe Reichweite und geringen Stromverbrauch.

Neue Lösungen fürs Ticketmanagement

Die Firma Custom aus Italien hat sich auf Parkticketlösungen spezialisiert. In Amsterdam stellte das Unternehmen unter anderem neue Module für Ticketautomaten vor, die Parkscheine drucken und scannen sowie Bezahlkarten verarbeiten. Für Parkraumkontrolleure hat Custom ein besonders robustes, wasserdichtes und staubgeschütztes Smartphone entwickelt, das mit einem Barcode-Scanner und einem NFC-Leser ausgestattet ist.

Die Intertraffic 2018 in Bild & Ton

Alle Highlights, Innovationen und Lösungen der Messe in Amsterdam findet ihr im Youtube-Kanal der Intertraffic.

Die weiteren Termine der Messe-Reihe:

  • Intertraffic China, 28. bis 30. Mai 2018, in Peking
  • Intertraffic Mexico, 13. bis 15. November 2018, in Mexico City
  • Intertraffic Indonesia, 31. Oktober bis 2. November 2018, in Jakarta
  • Intertraffic Istanbul, 10. bis 12. April 2019, in Istanbul

Blog

Jetzt Park and Joy herunterladen!

Nutzen Sie jetzt die Möglichkeit, so einfach und bequem wie noch nie zu parken!
Sichern Sie sich jetzt unsere Park-and-Joy-App für iPhone oder Android.