Nutzung Navigationsfunktion von Park App Park and Joy im Auto - unterwegs in Cottbus

Jan Ungruhe Aktuelles

Präzise Parkplatzsuche in Cottbus

Sensoren registrieren freie Parkplätze in Echtzeit

In Cottbus melden Sensoren jetzt freie Parkplätze und ermöglichen noch präzisere Vorhersagen bei der Suche nach einer Stellfläche. Die Parkplatzsuche per App hat aber noch weitere Vorteile.

Am Donnerstagmorgen blinzeln durch die Bäume am Cottbuser Postparkplatz die Sonnenstrahlen hervor. Das Areal, erst kürzlich mit Bänken, Fahrradständern und reichlich Grün umgestaltet, erstrahlt in neuem Glanz. Die Verschönerung ist abgeschlossen, jetzt will die Stadt in der Lausitz dem Parkplatz auch einen digitalen Anstrich verpassen. Die technischen Voraussetzungen für E-Ladesäulen, mit der sich künftig Elektroautos aufladen lassen sollen, sind geschaffen. Und am heutigen Donnerstag versenkte die Deutsche Telekom Sensoren im Asphalt, die nun in Echtzeit registrieren, ob ein Parkplatz frei oder belegt ist.

Präzise Vorhersagen dank Sensoren bei Parkplatzsuche

Auch auf dem Parkplatz Wernerstraße/Bahnhofstraße und dem Parkplatz Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße wurde die Technik am Donnerstag in Betrieb genommen, weitere Parkplätze folgen in Kürze. Die Sensoren in der Größe einer Getränkedose sollen die stressige Parkplatzsuche in Cottbus beenden. Die Smartphone-App Park and Joy von der Telekom zeigt freie Parkplätze an und navigiert den Autofahrer auf Wunsch direkt dorthin. Nutzer können zudem ihre Parkgebühren bequem mit dem Handy bezahlen und das Parkticket von unterwegs verlängern. Aufkleber auf den Parkscheinautomaten weisen auf den Service hin. Autofahrer sehen so, dass sich das Parkticket digital per App bezahlen lässt und kein Kleingeld nötig ist. Bei einer Kontrolle können Mitarbeiter des Ordnungsamts digital überprüfen, ob das Parkticket per App bezahlt wurde.

„Mithilfe der Sensoren wird die Vorhersage in unserer App besonders präzise“, sagt Michael Kimberger, Telekom-Programmleiter Park and Joy. „Autofahrer finden so schneller einen Parkplatz.“ Zusätzlich zu den Sensoren nutzt Park and Joy auch andere Datenquellen, beispielsweise Daten aus dem Mobilfunknetz, Verkehrsdaten oder Wetter- und Kalenderdaten.

Parkplatz finden per App: Wahrscheinlichkeit steigt deutlich

Cottbus könnte mithilfe von Smart Parking den Parksuchverkehr reduzieren, der Studien zufolge fast ein Drittel des innerstädtischen Verkehrs verursacht. Nach Angaben der Telekom liegt die Wahrscheinlichkeit, ohne App einen freien Parkplatz zu finden, bei rund 30 Prozent. „Mit Park and Joy erhöht sie sich auf rund 80 Prozent, mit zusätzlich verbauten Parksensoren auf bis zu 96 Prozent“, sagt Kimberger.

Zahlen, die auch den Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch überzeugt haben. „Die Bürgerinnen und Bürger und die Nutzer von außerhalb bekommen einen besseren Überblick über freie Stellflächen. Der Suchverkehr wird reduziert, der Frustlevel sinkt und die Luftqualität steigt.“ Angesichts zunehmender Mobilität stärke ein solch digitales Angebot die Attraktivität der Innenstadt.

Sensoren übertragen Daten mit neuem Funkstandard

Bei der Technik hinter Park and Joy setzt die Telekom auf einen neuen Funkstandard: Die Sensoren arbeiten mit Narrow Band IoT (NB-IoT). Die schmalbandige Funktechnik ist optimal dafür geeignet, kleine Datenmengen im Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) zu übertragen. Der Vorteil: NB-IoT hat eine hohe Reichweite bei einem geringen Energieverbrauch. Die Batterien in den Geräten halten acht bis zehn Jahre. Über ein Magnetfeld und Infrarot stellt der Sensor fest, ob ein Parkplatz belegt ist.

Digitales Parken mit Park and Joy ist bundesweit bereits in rund 80 Städten möglich, darunter zum Beispiel Berlin, Hamburg, Köln, Jena und Erfurt. Die Telekom plant bis Ende 2019 eine Ausweitung auf etwa 120 Städte. Anders als viele Wettbewerber hat sich die Telekom von Beginn an gegen exklusive Vereinbarungen mit Städten entschieden. Das Unternehmen setzt stattdessen auf einfache Bedienbarkeit der App und hohe Qualität bei der Vorhersage freier Parkplätze. Als einziger Anbieter von App-basierten Park-Services verbaut die Telekom daher auch Sensoren, die ein noch genaueres Suchergebnis ermöglichen.

Die Park-and-Joy-App ist für iOS oder Android im App Store oder im Google Play Store erhältlich. Die Vorhersage für freie Parkplätze ist dabei für alle Nutzer kostenfrei abrufbar.

Blog

Jetzt Park and Joy herunterladen!

Nutzen Sie jetzt die Möglichkeit, so einfach und bequem wie noch nie zu parken!
Sichern Sie sich jetzt unsere Park-and-Joy-App für iPhone oder Android.

Park and Joy App - Jetzt herunterladen
Smart Parking App-Screens - Cottbus: Sensoren melden freie Parkplätze in Echtzeit