Signal Iduna Park in Dortmund

Jan Ungruhe Tipps und Tricks

Parken rund um den Signal Iduna Park

Tipps für einen Parkplatz am Stadion in Dortmund

Die Parkplätze am Signal Iduna Park sind schnell belegt. Wir geben Tipps, wo du in der Nähe des Stadions zum Teil sogar kostenlose Parkplätze findest – und wie du es pünktlich zum Spiel schaffst.

Bundesliga und Blechlawine – das gehört beim Besuch des Signal Iduna Parks unweigerlich zusammen. Denn man muss kein großer Mathematiker sein, um zu erkennen, dass eine Rechnung nicht ganz aufgeht: Ins größte Fußballstadion Deutschlands passen 81.365 Zuschauer, rund um den Signal Iduna Park und die nur einen Steinwurf entfernte Westfalenhalle gibt es allerdings lediglich 10.000 Parkplätze. Und: Ein Stellplatz kostet hier bei einem Spiel von Borussia Dortmund stolze sieben Euro.

Kostenlose Parkplätze in angrenzenden Stadtteilen

Wer den Signal Iduna Park nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kann, findet in Dortmund aber auch günstigere Parkplätze. Zum Beispiel an der Technischen Universität Dortmund in der Otto-Hahn-Straße. Hier lässt sich das Auto für zwei Euro auf einem großen Parkplatz der Uni abstellen – zum Stadion geht es dann ab zwei Stunden vor Spielbeginn per Shuttlebus in etwa zehn bis 15 Minuten.

In den angrenzenden Stadtteilen finden Fans des BVB zum Teil sogar kostenlose Parkplätze. Von Hombruch oder Barop erreichst du das Stadion entweder nach einem strammen Fußmarsch oder mit der Stadtbahn. Die Bahnlinie U42 fährt je nach Wochentag im 10- oder 15-Minuten-Takt und hält am Theodor-Fliedner-Heim. Von der Bahnhaltestelle erreichst du den Signal Iduna Park und die Westfalenhallen in wenigen Gehminuten. Praktisch: Mit der Bahn fährst du kostenlos. Denn alle Eintrittskarten für die Spiele von Borussia Dortmund in der Bundesliga, der Champions League oder im DFB-Pokal gelten am Spieltag als KombiTicket im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR).

Aus der Dortmunder Innenstadt mit der Bahn zum Stadion

Der Besuch des Stadions lässt sich aber auch wunderbar mit einem Abstecher ins Deutsche Fußballmuseum verbinden, das sich direkt gegenüber des Dortmunder Hauptbahnhofs befindet. Hier erfährst du auf einer Fläche von rund 7.000 Quadratmetern jede Menge spannende Geschichten über den deutschen Fußball.

Auch eine Shopping-Tour in der Dortmunder Innenstadt lohnt sich. Das Einkaufszentrum Thier-Galerie bietet dir zum Beispiel knapp 160 Shops und Gastrobetriebe. Aus der Innenstadt erreichst du den Signal Iduna Park ebenfalls unkompliziert mit der Bahn. Zum Beispiel von der Haltestelle Reinoldikirche: Von hier fährst du mit der Stadtbahn U42 zum Theodor-Fliedner-Heim oder mit der U46 zur Haltestelle Westfalenhallen.

Parkplatz in Dortmund finden und bezahlen per App

Besucher können ihr Auto in der Innenstadt von Dortmund sowohl in Parkhäusern als auch an der Straße parken. Lange nach einem Parkplatz suchen musst du nicht mehr. Den Weg zum nächsten freien Stellplatz weist dir Park and Joy in Dortmund. Dazu gibst du in der App einfach dein Ziel in der City ein – und schon schlägt dir die App einen freien Parkplatz in der Nähe vor. Park and Joy lotst dich außerdem per Echtzeit-Navigation direkt dorthin.

Dein Parkticket bezahlst du dann bequem per Kreditkarte oder Mobilfunkrechnung. Besonders praktisch: Die Parkdauer lässt sich flexibel von unterwegs verlängern oder verkürzen. Das heißt: Wenn der BVB in der Champions League oder im DFB-Pokal einmal in die Verlängerung muss, verlängerst du die Parkdauer einfach im Stadion mit der App.

Blog

Jetzt Park and Joy herunterladen!

Nutzen Sie jetzt die Möglichkeit, so einfach und bequem wie noch nie zu parken!
Sichern Sie sich jetzt unsere Park-and-Joy-App für iPhone oder Android.

Park and Joy App - Jetzt herunterladen
Smart Parking App-Screens - Signal Iduna Park: Tipps für einen Parkplatz am Stadion in Dortmund